„Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt“

— Hippokrates

Willkommen in meiner Praxis für Osteopathie und ganzheitliche Medizin

Mein Name ist Katerina Yurovsky. Ich bin ausgebildete Heilpraktikerin, Physiotherapeutin und Osteopathin und unterrichte als Dozentin in den Bereichen Anatomie, Physiologie und Pathologie am Heilpraktiker-Institut Nürnberg.

Termin vereinbaren
Philosophie

Ursächlich und wirkungsvoll

In meiner Arbeit lege ich Wert darauf, Sie nicht nur als Patienten, sondern als Mensch zu sehen, mit Persönlichkeit, Konstitution, mit Vergangenheit und Zukunft. Ich gehe den Ursachen gesundheitlicher Störungen auf den Grund, denn Beschwerden können auf ganz unterschiedlichen körperlichen und seelischen Fundamenten beruhen.

Dabei ist es mir wichtig, mein Fachwissen mit Offenheit, Wohlwollen und Respekt gegenüber jeder menschlichen Begegnung einzusetzen.

Gerne unterstütze ich Sie mit fachkundigem Rat auf Ihrem Weg zu Heilung, Wohlbefinden und Lebensfreude!

Über mich
Liebe Patientinnen und Patienten, auch in der gegenwärtig schwierigen Zeit durch die COVID-19 Pandemie ist meine Praxis geöffnet.

Selbstverständlich werden alle notwendigen hygienischen Maßnahmen getroffen, um Ihre und die Sicherheit der Praxis zu gewährleisten. Sollten Sie erkrankt sein, zu einer Risikogruppe gehören oder Kontakt zu COVID-19-Infizierten gehabt haben, bleiben Sie natürlich am besten zu Hause oder begeben sich in ärztliche Behandlung. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie einen Termin vereinbaren oder wahrnehmen können, rufen Sie mich gerne an oder schreiben mir eine Email.

Diagnostik

Gründlich und gezielt

Eine Behandlung in meiner Praxis beginnt mit einem ausführlichen Anamnesegespräch, um herauszufinden, wie lange Symptome bestehen, ob Begleiterscheinungen existieren oder körperliche und seelische Belastungen eine Rolle spielen.

Ziel ist es, in Verbindung mit osteopathischen Diagnoseverfahren, die Konstitution, die Veranlagung für bestimmte Krankheiten, den derzeitigen Gesundheitszustand und etwaige Blockaden zu erfassen.

Manchmal sind weitere Abklärungen nötig, etwa ein Laborbefund, eine Blutuntersuchung, ein Stuhl- oder Speicheltest. Je gründlicher die Diagnostik, desto gezielter und effektiver die Therapie.